Publikationen
von Prof. Dr. Axel Dunker
MONOGRAPHIEN

1. „Den Pessimismus organisieren“. Eschatologische Kategorien in der Literatur zum Dritten Reich. Bielefeld: Aisthesis 1994.

2. Die anwesende Abwesenheit. Literatur im Schatten von Auschwitz. München: Fink 2003.

3. Kontrapunktische Lektüren. Koloniale Strukturen in der deutschsprachigen Literatur des 19. Jahrhunderts. München: Fink 2008.

(Rez.: Michael Hofmann in: www.literaturkritik.de, Juni 2008 (http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=11716&ausgabe=200804); Stefanie Arend in: H-NET Liste für Sozial- und Kulturgeschichte (http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2008-3-063); Dirk Göttsche in: Jahrbuch der Raabe-Gesellschaft 2008, S. 173-176; Christoph Willmitzer in: Wirkendes Wort 58 (2008), S. 316-317; Christof Hamann in: IASLonline[19.10.2008] (http://www.iaslonline.de/index.php? vorgang_id=2814; Florian Krobb in: Modern Language Review 104 (2009), S. 247; Nicole Grewling in: German Studies Review 32 (2009), S. 695f.; Franz Adam in: Stifter Jahrbuch 23 (2009), S. 209f.; Daniela Gretz in: Zeitschrift für deutsche Philologie 129 (2010), S. 307-311); Yixu Lü in: Limbus. Australisches Jahrbuch für Literatur- und Kulturwissenschaft 2 (2009), S. 278-280; Maria Giulia Carone in: The German Quarterly 84 (2011), S. 104-106

 

EDITIONEN UND SAMMELBÄNDE

1. Arno Schmidt (1914-1979). Katalog zu Leben und Werk. Zusammengestellt mit Hilfe des Archivs der Arno Schmidt Stiftung. München: edition text + kritik 1990.

2. zusammen mit Sabine Kyora und Dirk Sangmeister (Hgg.): Literatur ohne Kompromisse. ein buch für jörg drews. Bielefeld: Aisthesis 2004 (2. Aufl. 2005).

3a. Kommentar. In: Alfred Andersch: Gesammelte Werke. Hg. von Dieter Lamping. Band 8. Essayistische Schriften 1. Zürich: Diogenes 2004, S. 447-574.
3b. Kommentar. In: Alfred Andersch: Gesammelte Werke. Hg. von Dieter Lamping. Band 9. Essayistische
Schriften 2. Zürich: Diogenes 2004, S. 571-718.
3c. Kommentar. In: Alfred Andersch: Gesammelte Werke. Hg. von Dieter Lamping. Band 10. Essayistische Schriften 3. Zürich: Diogenes 2004, S. 541-685.

4. (Post-)Kolonialismus und Deutsche Literatur. Impulse der anglo-amerikanischen Literatur- und Kulturtheorie. Bielefeld: Aisthesis 2005 (mit Beiträgen von Dirk Göttsche, Alexander Honold, Paul Michael Lützeler, Judith Ryan, Wolfgang Struck, Herbert Uerlings u.a.).

5. Wilhelm Raabe: Zum wilden Mann. Eine Erzählung. Mit einem Stellenkommentar und einem Nachwort. Stuttgart: Reclam 2006.

6. zusammen mit Frank Zipfel (Hgg.): Literatur@Internet. Bielefeld: Aisthesis 2006

7. Gustav Meyrink: Der Golem. Mit einem Stellenkommentar und einem Nachwort. Stuttgart: Reclam TB 2008 (Neuauflage in Reclams Universal-Bibliothek 2015)

8. zusammen mit Anna Babka (Hgg.): Postkoloniale Lektüren. Perspektivierungen deutschsprachiger Literatur. Bielefeld: Aisthesis 2013

9. Jörg Drews: Im Meer der Entscheidungen. Aufsätze zum Werk Arno Schmidts 1963-2009. München: edition text + kritik 2014 (2., durchgesehene Auflage 2014)

10. zusammen mit Michael Hofmann (Hg.): Morgenland und Moderne. Orient-Diskurse in der deutschsprachigen Literatur von 1890 bis zur Gegenwart. Frankfurt/M.: Peter Lang Edition 2014

11. zusammen mit Gabriele Dürbeck (Hg.): Postkoloniale Germanistik. Bestandsaufnahme, theoretische Perspektiven, Lektüren. Bielefeld: Aisthesis 2014

12. zusammen mit Dirk Göttsche (Hg.): (Post-) Colonialism across Europe. Transcultural History and National Memory. Bielefeld: Aisthesis 2014

13. zusammen mit Sabine Kyora (Hg.): Arno Schmidt und der Kanon. München: edition text + kritik 2015

14. zusammen mit Bernd Blaschke und Michael Hofmann (Hg.): Reiseliteratur der DDR. Bestandsaufnahmen und Modellanalysen. Paderborn: Fink 2016

15. zusammen mit Dirk Göttsche und Gabriele Dürbeck (Hg.): Handbuch Postkolonialismus und Literatur. Stuttgart: Metzler 2017

16. zusammen mit Thomas Stolz und Ingo H. Warnke (Hg.): Benennungspraktiken in Prozessen kolonialer Raumaneignung. Berlin/Boston: de Gruyter 2017

17. zusammen mit Amatso Obikoli Assemboni, Anna Babka und Laura Beck (Hg.): Postkolonialität denken. Spektren germanistischer Forschung in Togo. Wien: Praesens 2017

 

 

Reihe ‚Postkoloniale Studien in der Germanistik’. Hg. in Zusammenarbeit mit Gabriele Dürbeck im Aisthesis Verlag, Bielefeld

Bd. 1: Alexander Honold (Hg.): Ost-Westliche Kulturtransfers. Orient – Amerika (2011)

Bd. 2: Herbert Uerlings / Iulia-Karin Patrut (Hg.): Postkolonialismus und Kanon (2012)

Bd. 3: Wilko Steffens: Schreiben im ‚Grenzland zwischen Einsamkeit und Gemeinschaft‘: Franz Kafkas Schloß als ‚Contact Zone‘ (2012)

Bd. 4: Anna Babka / Axel Dunker (Hg.): Postkoloniale Lektüren. Perspektivierungen deutschsprachiger Literatur (2013)

Bd. 5: Gabriele Dürbeck / Axel Dunker (Hg.): Postkoloniale Germanistik. Bestandsaufnahme, theoretische Perspektiven, Lektüren (2014)

Bd. 6: Florian Krobb / Elaine Martin (Hg.): Weimar Colonialism. Discourses and Legacies of Post-Imperialism in Germany after 1918 (2014)

Bd. 7: Dirk Göttsche / Axel Dunker (Hg.): (Post-) Colonialism across Europe. Transcultural History and National Memory (2014)

 

 

Reihe ‚Literatur – Kultur – Text. Kleine Schriften zur Literaturwissenschaft’

Bd. 1: Jonas Engelmann: „Welches Vergessen erinnere ich?“ Auschwitz im Werk von Paul Auster und Hubert Fichte. Marburg: Tectum 2007
Bd. 2: Annika Nickenig: Diskurse der Gewalt. Spiegelung von Machtstrukturen im Werk von Elfriede Jelinek und Assia Djebar. Marburg: Tectum 2007
Bd. 3: Jan Gerstner: „Die absolute Negerei“. Kolonialdiskurse und Rassismus in der europäischen Avantgarde. Marburg: Tectum 2007
Bd. 4: Christian Riedel: Der geöffnete Bleisarg. Hans Henny Jahnn als Intertext bei Hubert Fichte. Marburg: Tectum 2008
Bd. 5: Alice Huth: „In meiner Geisterstunde“. Intertextualität und Gedächtnis in Werken von George Tabori. Marburg: Tectum 2008
Bd. 6: Patricia Langer: Eine philosophische Exkursion. Poststrukturalistische (Denk-)Muster in Thomas Stangls Der einzige Ort. Marburg: Tectum 2008
Bd. 7: Jan Rhein: Flaneure in der Gegenwartsliteratur. Réda, Pamuk, Nooteboom, Wackwitz. Marburg: Tectum 2010
Bd. 9: Laura Beck: Kolonialgeschichte(n) neu schreiben. Postkoloniales Rewriting in Christof Hamanns „Usambara“. Marburg: Tectum 2011
Bd. 10: Simone Brühl: „Verwandelt in Lettern“. Zum Problem des ethnographischen Schreibens bei Josef Winkler und Hubert Fichte. Marburg: Tectum 2013
Bd. 11: Jonas Etten: Schreiben für „das Kind in uns allen“. Metafiktion und Kindheit bei Michael Ende und William Goldman. Marburg: Tectum 2013

 

AUFSÄTZE

Collagen. In: Norbert Otto Eke (Hg.): Herta Müller Handbuch. Stuttgart: Metzler 2017, S. 71-78

Essenz und Konstruktion. Christian Krachts „Imperium“ und der Postkolonialismus. In: Amatso Obikoli Assemboni u.a. (Hg.): Postkolonialität denken. Spektren germanistischer Forschung in Togo. Wien: Praesens 2017, S. 175-182

Ortsnamen. Namen überhaupt. Benennungspraktiken in Prozessen kolonialer Raumaneignung. In: Axel Dunker / Thomas Stolz / Ingo H. Warnke (Hg.): Benennungspraktiken in Prozessen kolonialer Raumaneignung. Berlin/Boston: de Gruyter 2017, S. 1-16

Robinsonade und Idylle. Ordnungen von Raum und Zeit im Frühwerk Arno Schmidts. In: Hans-Edwin Friedrich (Hg.): Arno Schmidt und das 18. Jahrhundert. Göttingen: Wallstein 2017, S. 114-126

18. und 19. Jahrhundert. In: Dirk Göttsche / Axel Dunker / Gabriele Dürbeck (Hg.): Postkolonialismus und Literatur. Stuttgart: Metzler 2017, S. 244-259

Orientalismus. In: Dirk Göttsche / Axel Dunker / Gabriele Dürbeck (Hg.): Handbuch Postkolonialismus und Literatur. Stuttgart: Metzler 2017, S. 200-204

Poetik der Dinge. In: Claudia Öhlschläger / Michael Niehaus (Hg.): W.G. Sebald Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart: Metzler 2017, S. 180-185

zusammen mit Christof Hamann: Antikolonialismus oder Postkolonialismus? Uwe Timms Roman „Morenga“ und die Germanistik. In: Laura Beck / Julian Osthues (Hg.): Postkolonialismus und (Inter-)Medialität. Perspektiven der Grenzüberschreitung im Spannungsfeld von Literatur, Musik, Fotografie, Theater und Film. Bielefeld: transcript 2016, S. 343-362

„Hier mündet die Revolution“. Frankreich-Reisen in der DDR-Literatur. In: Bernd Blaschke / Axel Dunker / Hofmann (Hg.): Reiseliteratur der DDR. Bestandsaufnahmen und Modellanalysen. Paderborn: Fink 2016, S. 15-30

Literaturgeschichte des deutschen Kolonialismus. Postkoloniale Perspektiven. In: Thomas Stolz / Ingo H. Warnke / Daniel Schmidt-Brücken (Hg.): Sprache und Kolonialismus. Eine interdisziplinäre Einführung zu Sprache und Kommunikation in kolonialen Kontexten. Berlin/Boston: de Gruyter 2016, S. 73-92

„Nee!: Schriftsteller möcht ich nich sein!“ Metafiktion bei Arno Schmidt im Kontext. In: Axel Dunker / Sabine Kyora (Hg.): Arno Schmidt und der Kanon. München: edition text + kritik 2015, S. 143-154

Angemaßte Autorschaft. Der Nationalsozialismus, der Kolonialismus und das Sprechen der Subalternen in Michael Krügers Roman Himmelfarb. In: Zeitschrift für interkulturelle Germanistik 6 (2015), H. 1, S. 71-80

Zwang zur Fiktion? Schreibweisen über den Holocaust in der Literatur der Gegenwart. In: Iris Roebling-Grau / Dirk Rupnow (Hg.): ‚Holocaust‘-Fiktion. Kunst jenseits der Authentizität. Paderborn: Wilhelm Fink 2015, S. 221-235

Deutschland, der Holocaust, Israel und die Palästinenser – ein fehlendes Thema in der deutschen Gegenwartsliteratur? In: Katja Schubert / Laurence Guillon (Hg.): Deutschland und Israel/Palästina von 1945 bis heute. Würzburg: Königshausen & Neumann 2014, S. 137-148

Lectures en contrepoint. L’invention d’une méthode et son application à la littérature germanophone. In: Pascale Rabault-Feuerhahn (Hg.): Théories Intercontinentales. Voyages du comparatisme postcolonial. Paris: Demopolis 2014, S. 91-105

Recent German novels on colonialism in international perspective. In: Dirk Göttsche / Axel Dunker (Hg.): (Post-) Colonialism across Europe. Transcultural History and National Memory. Bielefeld: Aisthesis 2014, S. 231-247

Auschwitz im Pop-Roman. Thomas Meineckes Hellblau. In: Torben Fischer / Philipp Hammermeister / Sven Kramer (Hg.): Der Nationalsozialismus und die Shoah in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Amsterdam / New York: Rodopi 2014 (= Amsterdamer Beiträge zur neueren Germanistik, 84), S. 187-196

Orientalismus in der Literatur des 20. Jahrhunderts. Am Beispiel von Hugo von Hofmannsthal, Gottfried Benn, Franz Kafka, Friedrich Glauser, Hermann Hesse, Arno Schmidt und Hubert Fichte. In: Gabriele Dürbeck / Axel Dunker (Hg.): Postkoloniale Germanistik. Bestandsaufnahme, theoretische Perspektiven, Lektüren. Bielefeld: Aisthesis 2014, S. 271-327

„Vor dem Fenster pfiff ein Vogel Bulbul“. Der Holocaust, Israel und der Orient bei Katharina Hacker. In: Axel Dunker / Michael Hofmann (Hg.): Morgenland und Moderne. Orient-Diskurse in der deutschsprachigen Literatur von 1890 bis zur Gegenwart. Frankfurt/M.: Lang 2014, S. 171-181

„Da oben könntest du sitzen und schreiben“. Schreiben und Erzählen im Werk Peter Kurzecks. In: Text + Kritik Nr. 199. Peter Kurzeck. München 2013, S. 3-10

„Wir stiften eine Colonie“ oder „Cultivons notre Champ!“ August von Kotzebue in postkolonialer Sicht. In: Mari Tarvas (Hg.): Von Kotzebue bis Fleming. Sprach-, Literatur- und Kulturkontakt im Baltikum. Würzburg: Königshausen & Neumann 2012, S. 13-29

Subterranean Realms and the Hollow Earth in German Romanticism. In: Hanjo Berressem / Michael Bucher / Uwe Schwagmeier (Hg.): Between Science and Fiction: The Hollow Earth as Concept and Conceit. Berlin: LIT 2012, S. 185-202

Nationalsozialismus und Auschwitz im Pop-Roman. Thomas Meineckes Hellblau. In: Thomas Meinecke: Ich als Text. Frankfurter Poetikvorlesungen. Berlin: edition suhrkamp 2012, S. 154-161 (gekürzt)

Magischer Realismus. Die Repräsentation des kulturell ‚Anderen‘ im Werk Uwe Timms. In: Text + Kritik Nr. 195. Uwe Timm. München 2012, S. 46-53

„Es ist eine Frage des Gedächtnisses“. Relektüren historischer und literarischer Texte in Christof Hamanns Roman Usambara. In: Hansjörg Bay / Wolfgang Struck (Hg.): Literarische Entdeckungsreisen. Vorfahren – Nachfahrten – Revisionen. Köln/Weimar/Wien: Böhlau 2012, S. 157-171

Postkoloniale Ästhetik? Einige Überlegungen im Anschluss an Thomas Stangls Roman Der einzige Ort. In: Herbert Uerlings / Iulia-Karin Patrut (Hg.): Postkolonialismus und Kanon. Bielefeld: Aisthesis 2012, S. 315-326

„Dass der Arno Schmidt ein Mensch war, der zu Panik neigte“. Gespräch mit Peter Kurzeck. In: Bargfelder Bote, Lfg. 350, April 2012, S. 13-25

Aus dem Holocaust-Archiv. Relektüren des Holocaust bei B. Wilkomirski, E. Jelinek und W.G. Sebald. In: Linda  Maeding / Rosa Pérez Zancas (Hg.): Blicke auf Auschwitz: Deutsch-spanische Annäherungen und Relektüren. Marburg: Tectum 2011, S. 77-92

„Durch die Wüste undsoweiter“. Orient, Orientalismus und der deutsche Kolonialismus der Phantasie. In: Ortrud Gutjahr / Stefan Hermes (Hg.): Maskeraden des (Post-)Kolonialismus. Verschattete Repräsentationen ‚der Anderen‘ in der deutschsprachigen Literatur und im Film. Würzburg: Königshausen & Neumann 2011 (= Interkulturelle Moderne, 1), S. 173-195

Der Golem, wie er in die Welt kam: Performative und poesieallegorische Aspekte eines monströsen Stoffes. In: Sabine Kyora / Uwe Schwagmeier (Hg.): How To Make A Monster. Konstruktionen des Monströsen. Würzburg: Königshausen & Neumann 2011, S. 103-113

„und brüllzten wesentlich“. Laut und Geräusch bei Dada und in der Neo-Avantgarde Ernst Jandls. In: Marcel Krings (Hg.): Phono-Graphien. Akustische Wahrnehmung in der deutschsprachigen Literatur von 1800 bis zur Gegenwart. Würzburg: Königshausen & Neumann 2011, S. 209-218

Soliman und Rachel/“Rachelle“. Die Konstruktion von Fremdheit und Identität in Robert Musils Der Mann ohne Eigenschaften. In: Musil-Forum 31 (2009/2010), S. 52-63

„Suleika, das tätowierte Wunder“. Die Poetik der Arabeske und die westliche Aneignung orientalischer Kunstformen. In: Alexander Honold (Hg.): Ost-westliche Kulturtransfers. Orient – Amerika. Bielefeld: Aisthesis 2011, S. 133-161

Die Vervielfältigung des medialen Wissens über die Fremde. (Post-)Koloniale Medien des Realismus. In: Daniela Gretz (Hg.): Medialer Realismus. Freiburg i.Br./Berlin/Wien: Rombach 2011, S. 127-144

Das ‚Gedächtnis des Körpers’ gebiert Ungeheuer. Das Golem-Motiv als Gedächtnis-Metapher. In: Gerhard Wolf / Judith Klinger (Hg.): Gedächtnis und kultureller Wandel. Tübingen: Niemeyer 2009, S. 217-228

„Als wisse ich endlich Alles oder doch wenigstens mehr vom Oriente als die Orientalen selbst“. Zu Michael Roes’ Rub’ Al-Khali. Leeres Viertel. Invention über das Spiel. In: Christof Hamann / Alexander Honold (Hg.): Ins Fremde schreiben. Gegenwartsliteratur auf den Spuren historischer und fantastischer Entdeckungsreisen. Göttingen: Wallstein 2009, S. 203-225

First-contact and Déjà-Vu. The Return of Agostin Agonista in Wilhelm Raabe’s Zum wilden Mann. In: Dirk Göttsche / Florian Krobb (Hg.): Wilhelm Raabe. Global Themes – International Perspectives. London: Legenda 2009, S. 52-60.

Kommentar und Nachwort. In: Gustav Meyrink: Der Golem. Stuttgart: Reclam 2008, S. 315-330

„Wie sich die Moore mit den Büchern vermischten“. In: Marcel Korolnik / Annette Korolnik-Andersch (Hg.): Sansibar ist überall. Alfred Andersch: Seine Welt – in Texten, Bildern, Dokumenten. München: edition text + kritik 2008, S. 160-170

„Die Zeit der Dichtung ist vorbei“. Seumes Auseinandersetzung mit Friedrich Schiller in Mein Sommer 1805. In: Jörg Drews (Hg.): In Polen, Palermo und St. Petersburg. Vorträge der Colloquien zu Johann Gottfried Seume in Grimma, Riga und Tartu 2003 und 2005. Bielefeld: Aisthesis 2008, S. 201-216

„Diese wahrhaft morgenländische Seele“. ‚Orient’ in Achim von Arnims Erzählung Melück Maria Blainville. Die Hausprophetin aus Arabien. In: Charis Goer / Michael Hofmann (Hg.): Der Deutschen Morgenland. Bilder des Orients in der deutschen Literatur und Kultur von 1770 bis 1850. München: Fink 2008, S. 137-150

„Der Himmel hab’ ein Zeichen ihm gegeben“. Das System ‚Fortuna’ in Heinrich von Kleists Prinz Friedrich von Homburg. In: Kleist-Jahrbuch 2007, S. 236-253

Gedächtnis-Strukturen. Zur Poetik der Memoria in Uwe Johnsons Roman Jahrestage. Aus dem Leben von Gesine Cresspahl. In: Johnson-Jahrbuch 13 (2006), S. 151-167.

„Welcome to Compuserve“. Sinnlichkeit und mediale Virtualität in Thomas Hettches Animationen. In: Axel Dunker / Frank Zipfel (Hg.): Literatur@Internet Bielefeld: Aisthesis 2006, S. 99-116.

Hans Christoph Buchs Rezeption von Goethes West-östlichem Divan und seine Auseinandersetzungen mit interkultureller Gewalt. In: Rüdiger Görner / Nima Mina (Hg.): ‚Wenn die Rosenhimmel tanzen’. Orientalische Motivik in der deutschsprachigen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. München: Iudicium 2006 (= Publications of the Institute of Germanic Studies. School of Advanced Study, University of London), S. 200-212.

„Alle tanzen, doch niemand kennt die Platten“. Pastiche, Sampling und Intertextualität in Thomas Meineckes Roman Tomboy. In: Weimarer Beiträge 52 (2006), S. 105-118.
Gekürzt wiederabgedruckt in: Thomas Meinecke: Ich als Text. Frankfurter Poetikvorlesungen. Berlin: edition suhrkamp 2012, S. 50-56 und 193-196.
Teilübersetzung in Niederländische unter dem Titel „‚Iedereen danst, maar niemand kent de platen‘ – Pastiche, sampling en intertekstualiteit in Thomas Meineckes roman Tomboy“. In: Schakelpauzes. Teksten van en over Thomas Meinecke. Redactie: Arne de Winde, Iannis Goerlandt, Michiel Rys. Gent: Grafische Cel (LUCA School of Arts) 2014, S. 70-78.

Stellenkommentar und Nachwort. In: Wilhelm Raabe: Zum wilden Mann. Erzählung. Stuttgart: Reclam 2006, S. 103-128.

„Du verbreitest Schrecken um dich“. Faschismus, Antisemitismus und Gewalt im Werk Alfred Anderschs. In: Robert Weninger (Hg.): Gewalt und kulturelles Gedächtnis. Repräsentationsformen von Gewalt in Literatur und Film seit 1945. Tübingen: Stauffenburg 2005, S. 181-192.

„Immer diese Vergangenheiten!“ Kolonialismus und Geschlecht in Arno Schmidts Erzählung Seelandschaft mit Pocahontas. In: Sabine Kyora / Uwe Schwagmeier (Hg.): Pocahontas revisited. Kulturwissenschaftliche Ansichten eines Motivkomplexes. Bielefeld: Aisthesis 2005, S. 193-206.

„Gehe aus dem Kasten“. Modell einer postkolonialen Lektüre kanonischer Texte des 19. Jahrhunderts am Beispiel von Wilhelm Raabes Roman Stopfkuchen. In: Axel Dunker (Hg.): (Post-)Kolonialismus und Deutsche Literatur. Impulse der anglo-amerikanischen Literatur- und Kulturtheorie. Bielefeld: Aisthesis 2005, S. 147-160.

Einleitung. In: Axel Dunker (Hg.): (Post-)Kolonialismus und Deutsche Literatur. Impulse der angloamerikanischen Literatur- und Kulturtheorie. Bielefeld: Aisthesis 2005, S. 7-16.

Einführung: Alfred Anderschs essayistische Schriften (zusammen mit Dieter Lamping). In: Alfred Andersch: Essayistische Schriften 1. Zürich: Diogenes 2004, S. 453-464.

„Urpatriarchalische Ausgelassenheit“. Johann Gottfried Seume und der Kolonialismus. In: Jörg Drews (Hg.): Seume: „Der Mann selbst“ und seine „Hyperkritiker“. Vorträge der Colloquien zu Johann Gottfried Seume in Leipzig und Catania 2002. Bielefeld: Aisthesis 2004, S. 379-390.

„Time flies“. Mediale Selbstreflexivität in Art Spiegelmans Holocaust-Comic Maus. In: Matías Martínez (Hg.): Der Holocaust und die Künste. Medialität und Authentizität von Holocaust-Darstellungen in Literatur, Film, Video, Malerei, Denkmälern, Comic und Musik. Bielefeld: Aisthesis 2004 (= Schrift und Bild in Bewegung, 9), S. 79-98.

Das fiktionale Gedächtnis der Dinge. Zu W.G. Sebalds Austerlitz. In: Sabine Kyora / Axel Dunker / Dirk Sangmeister (Hg.): Literatur ohne Kompromisse. ein buch für jörg drews. Bielefeld: Aisthesis 2004, S. 455-468.

Die neunmal gewundene Kette. Zu Goethes Idylle Alexis und Dora. In: Jahrbuch des Freien Deutschen Hochstifts 2003, S. 55-67.

Im Wacholderring oder „Der nächste Fußpfad in Richtung Arkadien“. Arno Schmidts Erzählung Schwarze Spiegel als Idylle. In: Robert Weninger (Hg.): Wiederholte Spiegelungen. Elf Aufsätze zum Werk Arno Schmidts. München: edition text + kritik 2003, S. 99-115.

Ein „historisch-ethnographischer Schneiderfestzug“. Die Ikonographie der Fortuna als Reflexionsfigur in Gottfried Kellers Erzählung Kleider machen Leute. In: Wirkendes Wort 52 (2002), S. 361-371.

„Ich steh im Kollektiv / nun einmal schief“. Peter Weiss‘ mißglückte Parteinahme im Vietnam-Krieg. In: Joanna Jabłkowska / Małgorzata Półrola (Hg.): Engagement Debatten Skandale. Deutschsprachige Autoren als Zeitgenossen. Łodz: Wydawnictwo Uniwersytetu Łódzkiego 2002, S. 397-408.

Die schöne Insulanerin. Kolonialismus in E.T.A. Hoffmanns Südsee-Erzählung Haimatochare. In: DVjS 76 (2002), S. 386-402.

„Phantomschmerzen“. Metonymische Diskurse in W. G. Sebalds Die Ausgewanderten. In: Sascha Feuchert (Hg.): Flucht und Vertreibung in der deutschen Literatur. Frankfurt/M.: Lang 2001 (= Gießener Arbeiten zur Neueren Deutschen Literatur und Literaturwissenschaft, 21), S. 299-316.

„Beim dreimal großen Hermes!“ Arno Schmidts Roman Das steinerne Herz als ‚hermetischer‘ Text. In: Jörg Drews / Doris Plöschberger (Hg.): Starker Toback, voller Glockenklang. Zehn Studien zum Werk Arno Schmidts. Bielefeld: Aisthesis 2001, S. 59-71.

Artistische Erkenntnis. (Sprach-) Alchimie und Manierismus in der Romantik. In: Wolfgang Braungart (Hg.): Manier und Manierismus. Tübingen: Niemeyer 2000, S. 323-338.

Der „preßhafte Autor“. Biedermeier als Verfahren in E.T.A. Hoffmanns späten Almanach-Erzählungen. In: E.T.A. Hoffmann Jahrbuch 6 (1998), S. 39-49.
Neupublikation in: Goethezeitportal (http://www.goethezeitportal.de/db/wiss/hoffmann/dunker_biedermeier.pdf).

Dantes Odysseus in Auschwitz. Primo Levis Der Gesang des Ulyss. In: Deutsches Dante-Jahrbuch 71 (1996), S. 77-98.

„Hier das Gras, das man mäht“. Memoria und Intertextualität in Arno Schmidts Erzählung Großer Kain. In: Bargfelder Bote, Lfg. 192-193, Dezember 1994, S. 3-15.

Die Arche Noah der Männer. Einige Bemerkungen über Kunst, Sexualität und Tod in Arno Schmidts Ländlichen Erzählungen. In: Jörg Drews (Hg.): Vergangene Gegenwart – Gegenwärtige Vergangenheit. Studien, Polemiken und Laudationes zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur 1960 – 1994. Bielefeld: Aisthesis 1994 (= Bielefelder Schriften zu Linguistik und Literaturwissenschaft, 4), S. 59-72.

„Es war der Sandmann der da kam“. Hoffmann – Freud – Weiss: Zu einer Urszene in Peter Weiss’ autobiographischem Schreiben. In: Protokolle. Zeitschrift für Literatur und Kunst. Herausgegeben von Otto Breicha. H. 1, 1994, S. 113-120.

/ Annette Lindemann: Achim von Arnim und die Auflösung des Künstler-Subjekts. Alchimistische und ästhetische Zeichensysteme in der Erzählung Die drei liebreichen Schwestern und der glückliche Färber. In: Zeitschrift für deutsche Philologie 112 (1993), Sonderheft Neue Arbeiten zur Romantik, S. 65-78.
Neupublikation in: Goethezeitportal (http://www.goethezeitportal.de/db/wiss/arnim/schwestern_dunker.pdf).

Das „Goldene Zeitalter“ und der utopische Horizont der Idylle. Stichworte zu Arno Schmidts Roman Aus dem Leben eines Fauns. In: Timm Menke (Hrsg.): Arno Schmidt am Pazifik. Deutsch-amerikanische Blicke auf sein Werk. München: edition text + kritik 1992, S. 64-69.

„Asträa, Deine Wiederkunft“. Ein Motiv Johann Gottfried Seumes im Kontext seiner Zeit. In: Jörg Drews (Hg.): „Wo man aufgehört hat zu handeln, fängt man gewöhnlich an zu schreiben.“ Johann Gottfried Seume in seiner Zeit. Vorträge des Bielefelder Seume-Colloquiums 1989 und Materialien zu Seumes Werk und Leben. Bielefeld: Aisthesis 1991, S. 33-44.

„Man begeht kein Plagiat an sich selbst“. Zur Transformation der Werke von James Joyce und Heinrich Albert Oppermann in Arno Schmidts Erzählung Großer Kain. In: Bargfelder Bote, Lfg. 152-153, März 1991, S. 3-20.

„Njus fromm hell“. Dualistische Prinzipien in Arno Schmidts Erzählung Caliban über Setebos. In: Bargfelder Bote, Lfg. 146-147, Juni 1990, S. 3-26.

Z[ettels] T[raum] 1132: „Cunnyng is great! Solleve! Sol leve!“ Arno Schmidts Hommage an James Joyce. In: Bargfelder Bote, Lfg. 100, Januar 1986, S. 52-62.

 

Rezensionen, kleinere Beiträge und Lexikonartikel

Seumes Gedicht „Abschiedsschreiben. Meinem Freunde von M…“, kommentiert. Modell einer Erläuterung für eine Seume-Ausgabe. In: Jörg Drews (Hg.): Johann Gottfried Seume 1763-1810. Ein politischer Schriftsteller der Spätaufklärung. Bielefeld: Granier 1989, S. 78-81.

Zur Einführung. In: Arno Schmidt (1914-1979). Katalog zu Leben und Werk. Zusammengestellt von Axel Dunker mit Hilfe des Archivs der Arno Schmidt Stiftung. München: edition text + kritik 1990, S. 13-18.

Ein Oppermann-Reader (Heinrich Albert Oppermann. Unruhestifter und trotziger Demokrat. Lesebuch. Im Auftrag der Heinrich Albert Oppermann Gesellschaft zu Nienburg herausgegeben von Klaus Palandt und H. Joachim Kusserow. Hannover: Postskriptum 1996). In: Bargfelder Bote, Lfg. 214-216, Februar 1997, S. 39.

„Was die Deutschen lasen, während ihre Klassiker schrieben“ (Dirk Sangmeister: August Lafontaine oder Die Vergänglichkeit des Erfolgs. Leben und Werk eines Bestsellerautors der Spätaufklärung. Tübingen: Niemeyer 1998 (= Hallesche Beiträge zur Europäischen Aufklärung, 6)). In: Bargfelder Bote, Lfg. 242, Juli 1999, S. 16-18.

Identität und Gedächtnis in der jüdischen Literatur nach 1945. Symposion des Interdisziplinären Arbeitskreises Jüdische Studien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. In: Komparatistik. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft 2001/2002, S. 115-117.

W.G. Sebald: Austerlitz. In: Deutsche Bücher 32 (2002), S. 51-56.

Lücken, Leerstellen und blinde Flecken. Neuere Arbeiten zur kulturellen Auseinandersetzung mit dem Holocaust. In: KulturPoetik 2 (2002), S. 285-289.

Thomas Taterka: Dante Deutsch. Studien zur Lagerliteratur. Berlin: Erich Schmidt Verlag 1999 (=Philologische Studien und Quellen, 153). In: Deutsches Dante-Jahrbuch 77 (2002), S. 209-213.

Poesie und Triebschicksal oder „Die Auferstehung des toten Dichters“ (Doris Plöschberger: SilbmKünste & BuchstabmSchurkereien. Zur Ästhetik der Verwandlung und Maskierung in Arno Schmidts Zettel’s Traum. Heidelberg: Winter 2002). In: Bargfelder Bote, Lfg. 266, Februar 2003, S. 12-13.

Eine Kulturgeschichte im Zeichen des Kolonialen (Rezension: Alexander Honold / Klaus R. Scherpe (Hg.): Mit Deutschland um die Welt. Eine Kulturgeschichte des Fremden in der Kolonialzeit. Stuttgart / Weimar: Metzler 2004). In: IASLonline (http://iasl.uni-muenchen.de/rezensio/liste/Dunker3476020452_1223.html).

Aber immer erinnern. Kevin Vennemann schreibt einen gegenwärtigen Roman über den Holocaust (Kevin Vennemann: Nahe Jedenew. Frankfurt/M.: Suhrkamp 2005). In: www.literaturkritik.de (Juni 2006).

16 je zweiseitige Artikel (über: Das Nibelungenlied, Walther von der Vogelweide: Gedichte, Wolfram von Eschenbach: Parzival, Gottfried von Straßburg: Tristan, Voltaire: Candide, Rousseau: Bekenntnisse, Lessing: Nathan der Weise, Goethe: Die Leiden des jungen Werthers, Hoffmann: Der Sandmann, Chamisso: Peter Schlemihl, Büchner: Dantons Tod, Cooper: Der letzte Mohikaner, Melville: Moby-Dick, Verne: Reise zum Mittelpunkt der Erde, Keller: Kleider machen Leute, Conrad: Herz der Finsternis). In: Dieter Lamping / Simone Frieling (Hg.): Allgemeinbildung . Werke der Weltliteratur. Würzburg: Arena 2006 (Limitierte Sonderausgabe im Arena Taschenbuchprogramm 2008)

Negationen, Oppositionen und Subtexte. Edward Said, die postkolonialen Studien, die deutschsprachige Literatur – und die Germanistik. In: literaturkritik.de, Nr. 6, Juni 2008 (http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=11997)

Rez. Arne Koch: Between National Fantasies and Regional Realities. The Paradox of Identity in Nineteenth-Century German Literature. In: Jahrbuch der Raabe-Gesellschaft 2008, S. 177-181

Rez. Medardus Brehl: Vernichtung der Herero. Diskurse der Gewalt in der deutschen Kolonialliteratur. In: Germanistik 49 (2008), S. 355f.

Sich überlagernde Projektionen von Orient und Okzident. (Rezension: Klaus-Michael Bogdal (Hg.): Orientdiskurse in der deutschen Literatur. Bielefeld 2007). In: IASLonline, 18.03.2009 (http://www.iaslonline.de/index.php?vorgang_id=2881)

Abenteuerroman. In: Dieter Lamping (Hg.): Handbuch der literarischen Gattungen. Stuttgart: Kröner 2009, S. 1-8

Fantastische Literatur. In: Dieter Lamping (Hg.): Handbuch der literarischen Gattungen. Stuttgart: Kröner 2009, S. 240-248

Robinsonade. In: Dieter Lamping (Hg.): Handbuch der literarischen Gattungen. Stuttgart: Kröner 2009, S. 622-626

Essentialisierende Formen des Otherings. Stefan Hermes untersucht in „Fahrten nach Südwest“ literarische Thematisierungen deutscher Kolonialkriege. (Rez. Stefan Hermes: Fahrten nach Südwest. Die Kolonialkriege gegen die Herero und Nama in der deutschen Literatur (1904-2004). Würzburg: Königshausen & Neumann 2009). In: literaturkritik.de (Oktober 2009) (http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=13510)

Rez. Gerald Gillespie / Manfred Engel / Bernard Dieterle (Hg.): Romantic Prose Fiction. A Comparative History of Literatures in European Languages, Bd. XXIII. Amsterdam/Philadelphia 2008. In: Germanistik 50 (2009), S. 279f.

Rez. Florian Krobb: Erkundungen im Überseeischen. Wilhelm Raabe und die Füllung der Welt. Würzburg: Königshausen & Neumann 2009. In: Wilhelm Raabe Jahrbuch 2010, S. 125-129

Artikel ‘Gattungssystematiken’, ‘Terminologien und Gattungsnamen’, ‘Methoden der Gattungsforschung’. In: Rüdiger Zymner (Hg.): Handbuch der Gattungstheorie. Stuttgart: Metzler 2010, S. 12-15, 25-26, 26-29

Kontrollierte Echolalie. Über Bücher zum Werk von Wolf Haas, Wilhelm Raabe und Arthur Schopenhauer – und was sie miteinander zu tun haben. In: literaturkritik.de (März 2010) (http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=14042)

 

ÜBERSETZUNGEN

Alvin H. Rosenfeld: Ein Mund voll Schweigen. Literarische Reaktionen auf den Holocaust. Aus dem amerikanischen Englisch übersetzt von Annette und Axel Dunker. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2000.

 

 

BETREUTE DISSERTATIONEN

Jochen Dubiel: Dialektik der postkolonialen Hybridität. Die intrakulturelle Überwindung des kolonialen Blicks in der Literatur. Bielefeld: Aisthesis 2007

Jan Gerstner: Das andere Gedächtnis. Fotografie in der Literatur des 20. Jahrhunderts. Bielefeld: transcript 2013

Jonas Engelmann: Gerahmter Diskurs. Gesellschaftsbilder im Independent-Comic. Mainz: Ventil 2013 (Ausgezeichnet mit dem Roland Faelske Preis für Comic und Animationsfilm 2012)

Annika Nickenig: Devianz als Strategie. Aneignung und Subvertierung pathologisierter Weiblichkeit bei Autorinnen des 20. Jahrhunderts. Würzburg: Königshausen & Neumann 2014